Barbara Bertolini – Special Public Affairs & Konferenzen

Mit Begeis­te­rung, per­sön­li­chem Ein­satz und Hin­ga­be hat sich Bar­ba­ra Ber­to­li­ni nach 20 Jah­ren in Finanz und Wirt­schaft einem mehr als aktu­el­lem The­ma ver­schrie­ben: der Alters­vor­sor­ge. Nun klingt das jetzt für so man­chen wenig fes­selnd. Genau das aber ist die Stär­ke von Bar­ba­ra Ber­to­li­ni: kom­ple­xe The­men mit inhalt­li­cher Rele­vanz pro­fes­sio­nell auf­zu­be­rei­ten und mit Emo­ti­on auf­zu­la­den; mit Fach­wis­sen, Esprit und dem Gespür, die rich­ti­gen Men­schen zusam­men zu brin­gen – ohne dabei das gro­ße Gan­ze aus den Augen zu ver­lie­ren. Wer jemals Gast bei einer ihrer Ver­an­stal­tun­gen war, weiß um die­se Kunst. Das ist defi­ni­tiv ein­zig­ar­tig in der Bran­che. Voi­là: das ist Bar­ba­ra Ber­to­li­ni.

Gebo­ren und auf­ge­wach­sen in Vor­arl­berg, blickt Bar­ba­ra Ber­to­li­ni auf fes­te Wur­zeln und eine lang­jäh­ri­ge Tra­di­ti­on zurück. Seit Jahr­hun­der­ten wer­den Mut, Ver­trau­en, Sicher­heit und Ver­ant­wor­tungs­be­wusst­sein hoch­ge­schätzt, hoch­ge­hal­ten und wei­ter­ge­ge­ben. Und nicht zuletzt fin­den sich die­se Wer­te – ver­sinn­bild­licht durch Greif und Helm – im Fami­li­en­wap­pen. Das Han­deln nach die­ser Maxi­me ist ihrer Fami­lie und Her­kunft geschul­det und ist ein kla­res Qua­li­täts­ver­spre­chen an die Men­schen, die mit Bar­ba­ra Ber­to­li­ni zusam­men­ar­bei­ten.

Leistung

Was Sie erwartet

Der Leis­tungs­be­reich von Bar­ba­ra Ber­to­li­ni umfasst alles, was pro­fes­sio­nell orga­ni­siert und abge­wi­ckelt wer­den soll; was inhalt­lich Qua­li­tät, Exklu­si­vi­tät und renom­mier­te Beset­zung bie­ten soll. Ihre The­men-Schwer­punk­te lie­gen dabei in der Insti­tu­tio­nel­len Kapi­tal­an­la­ge, in der Insti­tu­tio­nel­len Alters­vor­sor­ge sowie in der Ren­ten­po­li­tik.

Mit Klick auf ein Bild öffnet sich die Galerie.

Vom Geben und Nehmen

Bar­ba­ra Ber­to­li­ni weiß, wer am bes­ten wen trifft. Sie weiß, wen sie mit wem bekannt macht und war­um. Ihr inter­na­tio­na­les Netz­werk aus Groß­in­ves­to­ren, Poli­ti­kern, Unter­neh­mern, Ver­tre­tern von Fach­ver­bän­den und Auf­sichts­be­hör­den bie­tet genü­gend Mög­lich­kei­ten, Sym­bio­sen zu schaf­fen und jeden ein Stück­chen wei­ter zu brin­gen. Wich­tig aber auch hier, wie in so vie­len Lebens­be­rei­chen: die Nach­hal­tig­keit. Denn nicht nur eine Idee oder Visi­on muss zusam­men­pas­sen, auch die Men­schen. Respekt, Hal­tung und mensch­li­ches Wer­te­ver­ständ­nis müs­sen stim­men. Aus Erfah­rung hat sich das für Bar­ba­ra Ber­to­li­ni als so wahr und so wich­tig erwie­sen, dass sie Ernst macht, wenn es nicht passt: Eine Zusam­men­ar­beit kommt dann auch nicht (mehr) zustan­de. Was hier sehr streng klin­gen mag, ist ein­fach nur eines – kon­se­quent. Und es hebt ohne Fra­ge die Qua­li­tät ihrer Geschäfts­part­ner. Denn nur wenn Ach­tung vor­ein­an­der gege­ben ist, kön­nen Ver­bin­dun­gen ent­ste­hen, von denen alle etwas haben. Dabei ist garan­tiert, dass jeg­li­che Anlie­gen und Geschäfts­in­ter­na auch genau das blei­ben — intern. Denn neben der Kom­mu­ni­ka­ti­on mit vie­len Men­schen, ist Zurück­hal­tung und Dis­kre­ti­on für Bar­ba­ra Ber­to­li­ni unver­zicht­bar. Und das eine schließt das ande­re nicht aus, son­dern — im Gegen­teil — unbe­dingt mit ein.

Konferenzen

Institutioneller Altersvorsorge-
und Investorengipfel

Ein Forum für die Zukunft

Bar­ba­ra Ber­to­li­ni gibt dem The­ma Alters­vor­sor­ge und in die­sem Zusam­men­hang insti­tu­tio­nel­len Inves­to­ren, Poli­ti­kern, Ver­tre­tern von Fach­ver­bän­den, der EU-Kom­mis­si­on und auch der Auf­sichts­be­hör­de mit ihrer jähr­li­chen Ver­an­stal­tung ein Forum, sich fach­lich auf höchs­tem Niveau aus­zu­tau­schen, – ver­gleich­ba­re Platt­for­men gab und gibt es in Euro­pa bis­her nicht. Was hier bespro­chen, beschlos­sen und dis­ku­tiert wird, wer­tet Bar­ba­ra Ber­to­li­ni aus, fasst zusam­men, lei­tet an rele­van­te Kon­tak­te wei­ter. Sie legt Schie­nen, berei­tet Gesprä­che vor und hin­ter­fragt kri­tisch. Kurz: Bar­ba­ra Ber­to­li­ni stößt an und treibt vor­an, was uns ansons­ten bald ein­holt. Wich­tig ist dabei auch der inter­na­tio­na­le Aspekt und Aus­tausch: Was kann Öster­reich in Sachen Alters­vor­sor­ge von ande­ren Län­dern ler­nen oder wie kann län­der­über­grei­fend zusam­men­ge­ar­bei­tet wer­den? Wie schafft man einen neu­en Finan­zie­rungs­kon­sens? Wie kön­nen trotz des wei­ter anhal­ten­den Nied­rig­zins­ni­veaus erfor­der­li­che Ren­di­ten erreicht wer­den? Ziel ist die Ein­lei­tung not­wen­di­ger, sinn­vol­ler und auch hier – nach­hal­ti­ger – Maß­nah­men, um den Wohl­stand sowohl für uns als auch für unse­re nächs­ten Gene­ra­tio­nen zu sichern. Maxi­mal zuge­las­se­ne Teil­neh­mer­zahl: 120

Und damit die Gesprä­che, der Aus­tausch und im bes­ten Fal­le Beschlüs­se in Bewe­gung blei­ben und rea­li­siert wer­den, lau­fen bereits die Vor­be­rei­tun­gen für den

→ Insti­tu­tio­nel­len Alters­vor­sor­ge- und Inves­to­ren­gip­fel am 6. und 7. Juni 2018.

→ Insti­tu­tio­nel­ler Alters­vor­sor­ge- und Inves­to­ren­gip­fel 2017 / Rück­blick inklu­si­ve Foto­ga­le­ri­en und Video …

→ Insti­tu­tio­nel­ler Alters­vor­sor­ge- und Inves­to­ren­gip­fel 2016 / Rück­blick inklu­si­ve Foto­ga­le­rie und Video …

Institutioneller Altersvorsorge Herbstdialog

In einem exklu­si­ven Kreis (maxi­mal 70) wer­den bei die­sem Forum mit natio­nal und inter­na­tio­nal aner­kann­ten Exper­ten und Mei­nungs­bild­nern die der­zei­ti­gen hoch­bri­san­ten The­men in Bezug auf die Her­aus­for­de­run­gen des Nied­rig­zins­um­fel­des, Ide­en eines neu­en Finan­zie­rungs­kon­sens für ein sta­bi­les Ren­ten­sys­tem, Atmungs­fä­hi­ge Sys­te­me der Alters­vor­sor­ge in der Kapi­tal­an­la­ge u.v.m. dis­ku­tiert.
Teil­neh­mer die­ser Tagung sind Vor­stän­de und Ent­schei­dungs­trä­ger aus den Berei­chen Ver­an­la­gung, Finan­zen, Pro­dukt­ma­nage­ment, Risi­ko­ma­nage­ment von Ver­si­che­run­gen, Pen­si­ons- und Vor­sor­ge­kas­sen, von Ver­sor­gungs­wer­ken und die Füh­rungs­spit­ze von Cor­po­ra­tes. Debat­tiert wird gemein­sam mit Poli­ti­kern, Wirt­schafts­wis­sen­schaft­lern, Spe­zia­lis­ten euro­päi­scher Pen­si­ons­kas­sen- und Ver­si­che­rungs-Ver­bän­de, hoch­ran­gi­gen Ver­tre­tern des EU-Par­la­ments, mit Ver­tre­tern der Auf­sichts­be­hör­de sowie mit aner­kann­ten und erfah­re­nen Expo­nen­ten der Insti­tu­tio­nel­len Kapi­tal­an­la­ge­welt.

Eine ener­gie­ge­la­de­ne Tagung mit viel Raum für offe­ne Dis­kus­sio­nen!

→ Insti­tu­tio­nel­ler Alters­vor­sor­ge Herbst­dia­log am 17. Okto­ber 2018 / Vor­schau und Anmel­dung …

→ Insti­tu­tio­nel­ler Alters­vor­sor­ge Herbst­dia­log 2017 / Rück­blick mit Foto­ga­le­rie …

→ Insti­tu­tio­nel­ler Alters­vor­sor­ge Herbst­dia­log 2016 / Rück­blick inklu­si­ve Foto­ga­le­rie und Vide­os …


Mut wird belohnt

Mit Klick auf ein Bild öffnet sich die Galerie.

Im Rah­men des Gip­fel­tref­fens ver­leiht Bar­ba­ra Ber­to­li­ni jähr­lich den “Award für die Zukunfts­si­che­rung” an Poli­ti­ker aus Öster­reich, Deutsch­land und aus der Schweiz, die sich der Ren­ten­po­li­tik stel­len und mit Ide­en, Wor­ten und Reform­vor­schlä­gen bewei­sen, dass sie es ernst mei­nen.

Philosophie

Mit Hirn, Herz und Verstand

Zuschau­en ist ihres nicht. Bar­ba­ra Ber­to­li­ni saß in der Ver­gan­gen­heit in zu vie­len Kon­fe­ren­zen und besuch­te Kon­gres­se, die zwar nichts an Pro­fes­sio­na­li­tät mis­sen lie­ßen, aber doch an Exklu­si­vi­tät und Mensch­lich­keit. Denn auch, wenn das The­ma Alters­vor­sor­ge viel­leicht eher tro­cken erschei­nen mag — am Ende sind es Men­schen, die dar­über dis­ku­tie­ren, bera­ten und sich aus­tau­schen, wie die Zukunft unse­rer Gesell­schaft und ins­be­son­de­re die unse­rer Kin­der und der nächs­ten Gene­ra­tio­nen gestal­tet wer­den kann.

Damit das mög­lich wird, bedarf es fach­ge­rech­ter Lei­tung. Es bedarf umfas­sen­der Kennt­nis­se über die Bran­che, über das The­ma und es bedarf der rich­ti­gen Kon­tak­te. Da wird nichts mal ein­fach so mit Schirm, Charme und Melo­ne gemacht, son­dern immer mit Hirn, Herz und Ver­stand — und das 100%ig. Pro­fes­sio­na­li­tät steht an ers­ter Stel­le — aber wie das bei Bar­ba­ra Ber­to­li­ni so ist, mit Intui­ti­on, Gefühl und natür­lich mit einem herz­li­chen Lächeln. Hin­zu­kom­men per­fek­te Orga­ni­sa­ti­on, per­sön­li­cher Ein­satz, gehal­te­ne Ver­spre­chen, Lösun­gen, bevor das Pro­blem über­haupt da ist, hoch­wer­ti­ge Inhal­te, die rich­ti­gen Leu­te am rich­ti­gen Ort zur rich­ti­gen Zeit. Die Arbeit von Bar­ba­ra Ber­to­li­ni hat abso­lu­te Qua­li­tät und ihr Wort ist der Hand­schlag dazu.

Dass Bar­ba­ra Ber­to­li­ni dabei auf ihre jahr­hun­der­te­al­te Fami­li­en­tra­di­ti­on zurück­grei­fen kann, macht sie als Unter­neh­me­rin nur noch moder­ner. Denn wer auf Bestän­dig­keit auf­bau­en kann, wapp­net sich in unse­rer schnell­le­bi­gen Zeit gegen Ober­fläch­lich­keit. Zwar ist gera­de in der Kom­mu­ni­ka­ti­ons­bran­che Schnel­lig­keit extrem wich­tig. Um jedoch schnel­le Ent­schei­dun­gen tref­fen zu kön­nen, braucht man Part­ner, die fest am Boden ste­hen, denen man ver­trau­en kann und die ihr Hand­werk ver­ste­hen. Man muss wis­sen, wann man sich auf jeman­den ver­las­sen kann. Und das ist bei Bar­ba­ra Ber­to­li­ni sehr ein­fach: immer.


Partner

Enga­ge­ment und rich­ti­ge Part­ner sind wich­tig, in allen Berei­chen. Damit stellt man sich brei­ter auf, erwei­tert sei­ne Kom­pe­ten­zen, sein Netz­werk, sei­ne Kennt­nis­se. Und wenn lau­fend gute Part­ner und Pro­jek­te dazu kom­men, umso bes­ser – das hilft ande­ren und einem selbst.

Karin Keglevich-Lauringer

Bar­ba­ra Ber­to­li­ni arbei­tet eng mit der Spe­cial Public Affairs PR- Bera­tung und Lob­by­ing GmbH zusam­men. Die Agen­tur gegrün­det 1993 in Wien, und gelei­tet von Mag. Karin Keg­le­vich-Lau­rin­ger zählt zur füh­ren­den Wirt­schafts- und Finanz-PR-Agen­tur in Öster­reich. Dar­über hin­aus bie­tet das Unter­neh­men hohe Kom­pe­tenz im Bereich Lob­by­ing, CEO Bera­tung sowie Pro­zess­be­glei­tung.

Mag. Karin Keg­le­vich-Lau­rin­ger ist in Graz gebo­ren, stu­dier­te in Wien, Inns­bruck, Paris und Flo­renz. Arbei­te­te vie­le Jah­re in gro­ßen Unter­neh­men im Bereich Mar­ke­ting, bevor sie ihre eige­ne PR Agen­tur grün­de­te. Ihre kom­pe­ten­te Arbeit wur­de unter ande­rem mit dem Gol­den World Award der IPRA in Paris für die bes­te Public Affairs Kam­pa­gne gewür­digt. Für ihr Enga­ge­ment für die öster­rei­chi­sche Indus­trie wur­de ihr zudem das Gol­de­ne Ver­dienst­zei­chen der Repu­blik Öster­reich ver­lie­hen. Des Wei­te­ren ist Mag. Karin Keg­le­vich-Lau­rin­ger Sena­to­rin im Senat der Wirt­schaft.

www.spa.co.at

Sandra Navidi

Mit Klick auf ein Bild öffnet sich die Galerie.
Sandra Navidi

Mrs. Wall­street” San­dra Navi­di ist Grün­de­rin sowie CEO des Bera­tungs­un­ter­neh­mens Bey­ond­Glo­bal und lebt in New York. Zuvor war die stu­dier­te Juris­tin Rese­arch Direc­tor beim U.S. Öko­no­men Nou­riel Rou­bi­ni. 2016 brach­te San­dra Navi­di das Buch “Super-hubs” her­aus. Dar­in ver­an­schau­licht sie, wie die Finanz­eli­te und ihre Netz­wer­ke unser Leben beein­flus­sen. Sie ist regel­mä­ßi­ger Gast beim Inter­na­tio­na­len Wäh­rungs­fonds der Welt­bank, des Welt­wirt­schafts­fo­rums sowie bei der Mil­ken Con­fe­rence. Dar­über hin­aus kom­men­tiert die Wirt­schafts- und Finanz­ex­per­tin makro­öko­no­mi­sche und geo­po­li­ti­sche Gescheh­nis­se in den inter­na­tio­na­len Medi­en und als Gast­red­ne­rin.

Zu San­dra Navidi’s per­sön­li­chen Netz­werk zäh­len bei­spiels­wei­se der US-ame­ri­ka­ni­sche Inves­tor und Mil­li­ar­där Geor­ge Soros, Prof. Klaus Schwab, Prä­si­dent des WEF Davos, der US-ame­ri­ka­ni­sche Poli­ti­ker und Wirt­schafts­wis­sen­schaft­ler Lar­ry Sum­mers, Islands Prä­si­dent von 1996–2016, Olafur Rag­nar Grims­son, Ste­phen Schwarz­man, CEO & Foun­der von Blackstone, Shau­kat Aziz, ehem. Pre­mier- und Finanz­mi­nis­ter von Paki­stan, Prof. Ste­ve Keen, Head of School of Eco­no­mics oder auch Chris­ti­ne Lagar­de, Direk­to­rin des Inter­na­tio­na­len Wäh­rungs­fonds. San­dra Navi­di kann als Spre­che­rin (Vor­trags­spra­che deutsch und eng­lisch) zu den The­men Poli­tik, Finan­zen & Wirt­schaft sowie Glo­ba­li­sie­rung über Bar­ba­ra Ber­to­li­ni gebucht wer­den. Ihre Anfra­ge rich­ten Sie bit­te an: office@barbarabertolini.com

Pro Bono

Mit Klick auf ein Bild öffnet sich die Galerie.

SOS-Kinderdorf-Stiftung

Als Her­zens­an­ge­le­gen­heit enga­giert sich Bar­ba­ra Ber­to­li­ni ehren­amt­lich für die SOS-Kin­der­dorf-Stif­tung sowie für das SOS-Kin­der­dorf in Gua­te­ma­la-Quet­zel­ten­an­go.

www.sos-kinderdorf-stiftung.de
www.sos-kinderdorf.at

Bankverbindung SOS-Kinderdorf-Stiftung:
DAB-Bank München

IBAN DE08 7012 0400 3070 6540 03
BIC DABBDEMMXXX

Stephansdom Wien

Bar­ba­ra Ber­to­li­ni freut sich sehr in Zusam­men­ar­beit mit Dechant Anton Faber den Bau der neu­en Orgel in der Dom­kir­che des Ste­phans­dom zu Wien zu unter­stüt­zen.

www.dompfarre.info
www.dommusik-wien.at


Barbara Bertolini – Wappen der Familie

Original Familienwappen, Chronik zurückreichend bis in das Jahr 1571, gemalt von Josef Kalb, Dornbirn im Jahr 1890.Grosses und Allgemeines Wappenbuch, herausgegeben von O. T. von Hefner, II. Band Seite 15, pag. 26.

Impressum

Für den Inhalt die­ser Web­site ver­ant­wort­lich:

Barbara Bertolini e.U.
Domgasse 4/27, A-1010 Wien

vis à vis Mozart­haus Vien­na am Ste­phans­platz

Tele­fon: +43 1 946 12 46
Mobil: +43 660 600 52 58

office@barbarabertolini.com
www.barbarabertolini.com

Dorn­bir­ner Spar­kas­se Bank AG
BIC: DOSPAT2DXXX
IBAN: AT162060200000333914
UID-Num­mer: ATU70569048
Fir­men­buch­num­mer: FN449533d
Han­dels­ge­richt Wien

Foto­gra­fi­en: Adria­no Heit­man, AFP — Bun­des­prä­si­di­al­amt, Alfred Arzt, Asip, Barbara Bertolini, Jens Braune del Angel, Stefan Joham - www.stefanjoham.com, Jesco Denzel - Bundesregierung, Heribert Karch, Steffen Kugler - Bundesregierung, Axel Gaube, Christoph Hemmerich, NEOS, Sabine Klimpt, Mxmilian, Günter Menzl, A. Nahles-QFK; Oliver Multhaup - dpaPicture-Alliance; Sandra Navidi, SOS-Kinderdorf-Stiftung, SPÖ-Wien, Senatspressestelle Bremen, Anja Raschdorf, Julius Raab Stiftung und Dr. Harald Mahrer, Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft

Kon­zep­ti­on und Pro­gram­mie­rung: Wolf-Die­ter Grab­ner, www.theflow.cc
Text: Catha­ri­na Win­ding-Weiss
Logo und Cor­po­ra­te Design: Catha­ri­na Win­ding-Weiss und Volk­mar Weiss

Copyright & Disclaimer

Die Rech­te sämt­li­cher Fotos die­ser Web­site lie­gen bei Bar­ba­ra Ber­to­li­ni bzw. Ste­fan Joham sowie bei den unter Punkt Foto­gra­fi­en ange­führ­ten Per­so­nen und Unter­neh­men. Die Ver­wen­dung oder Ver­viel­fäl­ti­gung jeg­li­cher Bestand­tei­le der Web­site bedarf der vor­he­ri­gen schrift­li­chen Geneh­mi­gung. Barbarabertolini.com ent­hält Links zu exter­nen Sei­ten. Bar­ba­ra Ber­to­li­ni ist nicht ver­ant­wort­lich für tech­ni­sche oder inhalt­li­che Belan­ge die­ser exter­nen Web­sites.