Karin Keglevich-Lauringer

Karin Keglevich-Lauringer

Geschäftsführerin
Special Public Affairs & PR, Wien

Mag. Karin Keg­le­vich-Lau­rin­ger ist in Graz gebo­ren, stu­dier­te in Wien, Inns­bruck, Paris und Flo­renz. Sie arbei­te­te vie­le Jah­re in gro­ßen Unter­neh­men im Bereich Mar­ke­ting, bevor sie 1993 ihre eige­ne PR Agen­tur grün­de­te, die mitt­ler­wei­le zur füh­ren­den Wirt­schafts- und Finanz-PR-Agen­tur zählt. Ihre kom­pe­ten­te Arbeit wur­de unter ande­rem mit dem Gol­den World Award der IPRA in Paris für die bes­te Public Affairs Kam­pa­gne gewür­digt. Für ihr Enga­ge­ment für die öster­rei­chi­sche Indus­trie wur­de ihr zudem das Gol­de­ne Ver­dienst­zei­chen der Repu­blik Öster­reich ver­lie­hen. Des Wei­te­ren ist Mag. Karin Keg­le­vich-Lau­rin­ger Sena­to­rin im Senat der Wirt­schaft und eine höchst belieb­te und nach­ge­frag­te Mode­ra­to­rin in Poli­tik und Wirtschaft.

Abschluss-Talkrunde des Gipfeltreffens

Rudolf Taschner und Toni Faber im Dialog

Moderation: Karin Keglevich-Lauringer

Im durch­ge­tak­te­ten All­tag der angeb­lich moder­nen Zeit bleibt für Grund­sätz­li­ches kaum Raum. Gleich­zei­tig seh­nen sich vie­le nach einem Moment des Inne­hal­tens, um sich der Tie­fe des Daseins wie­der bewusst zu wer­den. In die­sen sel­ten gewor­de­nen Augen­bli­cken stel­len sich Fra­gen, die im All­tags­rau­schen all­zu gern bei­sei­te gewischt wer­den: Was sind die Angel­punk­te unse­rer Exis­tenz? Wor­an kann man noch glauben?

In frü­he­ren Gene­ra­tio­nen hat die Reli­gi­on, in die man hin­ein­ge­bo­ren wur­de, die Ant­wort vor­weg­ge­nom­men. Jetzt ist es nicht mehr so ein­fach wie einst. Der Mathe­ma­ti­ker und Natur­wis­sen­schaft­ler Prof. Dr. Rudolf Tasch­ner spricht gemein­sam mit Dom­pfar­rer zu St. Ste­phan, Toni Faber, wor­an heu­te noch geglaubt wer­den kann, was Men­schen Halt gibt und wor­an es sich für den Ein­zel­nen fest­zu­hal­ten lohnt: an der Lie­be etwa, der Logik oder an der Natur.

Freuen Sie sich auf einen leichtfüßigen und kenntnisreichen Talk – mit philosophischem Gefilde, frei von Dogmatik und festen Glaubenssätzen.