Reiner Stöhr

Reiner Stöhr

„Infrastrukturanlagen – in der Niedrigzinsphase ein geeigneter Ersatz für festverzinsliche Wertpapiere.“

Vorstand
Rentenzuschusskasse der N-ERGIE Aktiengesellschaft, Nürnberg

Nach einer Ausbildung zum Industriekaufmann und berufsbegleitendem Studium zum Betriebswirt war Reiner Stöhr zunächst im Rechnungswesen des damaligen Trägerunternehmens „Fränkisches Überlandwerk Nürnberg“ (FÜW) tätig. Seit mehr als 20 Jahren ist er als geschäftsführendes Vorstandsmitglied für die Rentenzuschusskasse aktiv.

Seit der Fusion des FÜW mit den Stadtwerken Nürnberg (EWAG) und Gründung der N-ERGIE Aktiengesellschaft heißt die Kasse „Rentenzuschusskasse der N-ERGIE Aktiengesellschaft Nürnberg“. Die Rentenzuschusskasse ist eine klassische Firmenpensionskasse für die Mitarbeiter im Konzern „Städtische Werke Nürnberg GmbH“ mit langer Tradition. Sie bietet neben der Entgeltumwandlung auch aktiv die Riesterförderung an, die durch das Betriebsrentenstärkungsgesetz ab 2018 sehr attraktiv wurde. Stöhr ist als Vorstand neben den Kapitalanlagen auch für alle anderen Bereiche der Pensionskasse zuständig. Daneben ist er noch im Vorstand der „Vorsorgeversicherung Nürnberg VaG“ vertreten sowie in vielen Anlageausschüssen und Beiräten.


Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
Flagge Deutsch
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.