Martin Kocher

Martin Kocher

„Unser aktuelles System der Altersvorsorge ist bei weitem nicht optimal. Wir sollten die verschiedenen Verbesserungsoptionen evidenzbasiert analysieren und das System bestmöglich anpassen.“

Wissenschaftlicher Direktor
Institut für Höhere Studien (IHS), Wien


Professor für Verhaltensökonomie
Universität Wien, Wien

Univ.-Prof. Dr. Martin Kocher ist Wissenschaftlicher Direktor des Instituts für Höhere Studien in Wien und Professor für Verhaltensökonomie an der Universität Wien. Sein Werdegang beinhaltet Professuren und wissenschaftliche Stellen an der Universität München, der Universität von East Anglia, der Universität Amsterdam, der Queensland University of Technology und der Universität Innsbruck, die ihm das Doktorat in Volkswirtschaftslehre verlieh. Er war darüber hinaus Dekan und Studiendekan in München.

Die Forschung von Martin Kocher konzentriert sich auf die Bereiche Verhaltensökonomik und Öffentliche Finanzen. Er interessiert sich für die Folgen von Unsicherheit und Versicherungen auf ökonomisches Entscheiden, für Kooperation und Vertrauen, für das ökonomische Verhalten von Kindern und Jugendlichen, für Auktionen, für die Nutzung verhaltensökonomischen Wissens im öffentlichen Bereich, und für moralisches Verhalten. Seine mehr als 50 wissenschaftlichen Artikel sind in den wichtigsten Fachzeitschriften publiziert. Martin Kocher ist der verantwortliche Herausgeber des Journal of Economic Psychology, Direktor am Vienna Center for Experimental Economics, ständiger Gastprofessor an der Volkswirtschaftlichen Abteilung der Universität Göteborg und CESifo Research Fellow. Als Berater ist bzw. war er für die Regierungen bzw. öffentliche Institutionen in Österreich, Deutschland und Liechtenstein sowie für private Unternehmen tätig.