Dirk Ehnts

Dirk Ehnts

„Die Modern Monetary Theory ist die moderne Interpretation des Goethe-Zitats: Welche Vorteile gewährt die doppelte Buchführung dem Kaufmanne!“

Economist und Adjunct Lecturer
Torrens University, Sydney / Australien und Berlin

Dr. Dirk Ehnts ist ein deutscher Ökonom. Er lebt mit Frau und 2 Kindern in Berlin. Nach zahlreichen akademischen Anstellungen u.a. an der Freien Universität Berlin und der Europa-Universität Flensburg (jeweils Vertretungsprofessor) ist er seit Juni 2020 selbständig als Dozent und Autor. Seit 2014 erscheint sein Buch "Geld und Kredit: Eine €-päische Perspektive" mit einer Erklärung der Geldschöpfung bei Staat und Banken in Deutschland bei Metropolis, 2022 seine kurze Einführung zu MMT bei Springer (über 10.000 Zugriffe, englischsprachige Übersetzung erscheint Ende 2023). Publikationen in Fachzeitschriften und auch Zeitungen (FAZ, NZZ, taz, etc.) zu Themen rund um die Geldschöpfung und den Euro zeugen von der inzwischen mehr als 25 Jahre langen Beschäftigung mit der Volkswirtschaftslehre. Dirk Ehnts ist ständiges Mitglied im Ausschuss für die Geschichte der Wirtschaftswissenschaften des Vereins für Socialpolitik und war als Sachverständiger in den Finanzausschuss des Deutschen Bundestags und des irischen Parlaments eingeladen. Er unterrichtet regelmäßig im Rahmen von Summer Schools in den USA, den Niederlanden und Polen. Zudem unterrichtet Ehnts online als Lehrbeauftragter im MA Economics of Sustainability an der Torrens University Australien. Sein Makroökonomik-Lehrbuch erscheint im Herbst 2023 bei Springer.

Neues Buch: Modern Monetary Theory: Eine Einführung (Springer, 2022)

Neues Papier: Die Eurozone und die Weltwirtschaft - Geld und Ressourcen

Dirk Ehnts spricht bei der Eröffnungsdebatte am
Mittwoch, 31. Mai 2023 von 11:15 bis 11:45 Uhr.
"Renaissance des Monetarismus oder doch mehr Moderne Geldtheorie MMT?"