Wolfgang Herold

Wolfgang Herold

„Ein prinzipienorientiertes Regelwerk erfordert eine Aufsicht mit Prinzipien.“

Behördliche Aufsicht über Versicherungen und Pensionskassen
FMA — Finanzmarktaufsicht Österreich, Wien

DI Wolf­gang Herold beauf­sich­tigt seit 2009 für die öster­rei­chi­sche Finanz­markt­auf­sicht das Asset- und Risi­ko­ma­nage­ment von Ver­si­che­run­gen und Pen­si­ons­kas­sen und wid­met sich makro­pru­den­zi­el­len Risi­ken am öster­rei­chi­schen Finanz­markt. In sei­ner Funk­ti­on ver­ant­wor­tet er die Auf­sicht über ein ver­wal­te­tes Ver­mö­gen per 1. Quar­tal 2016 in Höhe von 130 Mil­li­ar­den Euro der Ver­si­che­run­gen sowie das Ver­mö­gen der Öster­rei­chi­schen Pen­si­ons­kas­sen mit rund 20 Mil­li­ar­den Euro.

Herold war zuvor elf Jah­re als Pro­ku­rist der Inno­vest KAG für die Bera­tung insti­tu­tio­nel­ler Kun­den im Asset- und Lia­bi­li­ty-Manage­ment sowie für die Risi­ko­mo­del­lie­rung zustän­dig und zwei Jah­re im Vor­stand der Sie­mens Pen­si­ons­kas­se für Risi­ko­ma­nage­ment und Com­pli­an­ce ver­ant­wort­lich. Herold begann sei­ne Lauf­bahn bei KPMG Busi­ness Con­sul­ting und lei­te­te die Ein­füh­rung von Risi­ko­ma­nage­ment- und Frontof­fice-Sys­te­men bei öster­rei­chi­schen Groß­ban­ken. Er stu­dier­te Pla­nungs- und Wirt­schafts­ma­the­ma­tik an der TU Wien und ist seit 1999 als Refe­rent für Semi­na­re und Hoch­schu­len tätig.