Peter Becker

Peter Becker

„Europäische Investoren sollten sich in dieser Phase des Kreditzyklus US-Kommunalanleihen, und hier speziell die Revenue Bonds, genauer ansehen. Durch ihr attraktives Wertschöpfungspotential gegenüber Unternehmensanleihen mit vergleichbarer Kreditqualitat, der niedrigeren Abhängigkeit vom Kreditzyklus und dem liquiden Zugang zu US-Infrastruktur könnten diese im aktuellen Umfeld bei der Suche nach Rendite eine Lösung bieten.“

Managing Director und Investment Director, Rentenproduktmanagement
Wellington Management, London

Nach dem Stu­di­um an der Katho­li­schen Uni­ver­si­tät Eich­stätt 1999 als Diplom-Kauf­mann mit Spe­zia­li­sie­rung auf Finan­zie­rung und Volks­wirt­schaft, star­te­te Peter Becker sei­ne beruf­li­che Kar­rie­re bei der Com­merz­bank. Vor sei­nem Wech­sel zu Wel­ling­ton Manage­ment im Jahr 2009 war Peter Becker Fixed-Inco­me-Port­fo­lio­ma­na­ger bei Aber­de­en Asset Manage­ment. Davor war er als Direc­tor im Bereich Kun­den­be­treu­ung und Busi­ness Deve­lop­ment bei Fischer Fran­cis Trees & Watts sowie als Credit- Port­fo­lio­ma­na­ger bei HSBC Glo­bal Asset Manage­ment tätig. Peter Becker erwarb 2003 den Titel eines Char­te­red Finan­ci­al Ana­lyst und ist Mit­glied des CFA Institute.

Zu sei­nen Auf­ga­ben als Invest­ment Direc­tor im Ren­ten­pro­dukt­ma­nage­ment zäh­len neben der engen Zusam­men­ar­beit mit den ein­zel­nen Invest­ment­teams, die Über­wa­chung der Port­fo­li­o­po­si­tio­nie­rung, Per­for­mance und Risi­ken sowie die Ent­wick­lung neu­er Pro­duk­te und kun­den­spe­zi­fi­scher Lösun­gen und die Rege­lung geschäfts­be­zo­ge­ner Fra­gen, bei­spiels­wei­se im Hin­blick auf Kapa­zi­tät, Gebüh­ren und Anlagerichtlinien.