Klaus Stiefermann

Klaus Stiefermann

„Auch nach dem Verordnungsvorschlag der Kommission bleibt die Frage, ob das PEPP ein Prestigeobjekt der Kapitalmarktunion werden wird oder doch eigentlich eine sozialpolitische Aufgabe der Mitgliedstaaten ist - und nicht zuletzt, ob es die kapitalgedeckte Altersvorsorge verbreitern und verbessern kann. “

Geschäftsführer
aba - Arbeitsgemeinschaft für betriebliche Altersversorgung, Berlin


Mitglied des Vorstandes
PensionsEurope, Brüssel

Nach dem zweiten juristischen Staatsexamen war Klaus Stiefermann zunächst im Auftrag der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) bei bundesdeutschen Regional-, Branchen-, Landesarbeitgeber- und Wirtschaftsverbänden sowie bei der Vereinigung Österreichischer Industrieller in Wien tätig. Danach folgten Stationen in der Abteilung Soziale Sicherung der BDA (u.a. im Bereich der betrieblichen Altersversorgung) sowie in die sozialpolitische Abteilung des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV).

Seit 1999 ist Stiefermann Geschäftsführer der aba - Arbeitsgemeinschaft für betriebliche Altersversorgung e.V., dem deutschen Fachverband für alle rechtlichen, ökonomischen, mathematischen und technischen Fragen der betrieblichen Altersversorgung im Bereich der Privatwirtschaft und des öffentlichen Dienstes. Der Jurist ist zudem Verfasser zahlreicher Fachaufsätze zu Fragestellungen der gesetzlichen Rentenversicherung, betrieblichen Altersversorgung, privaten Vorsorge, Altersteilzeit, Arbeitszeitflexibilisierung, internationaler Vergleiche sozialer Sicherungssysteme etc. sowie (Mit-) Autor einiger Bücher zu Fragen der betrieblichen Altersversorgung und der betrieblichen Sozial- und Personalpolitik.

Bekannt ist Stiefermann auch als Referent zahlreicher Vorträge auf dem Gebiet der betrieblichen Altersversorgung. Des Weiteren ist er Leiter der Facharbeitsgruppe „Trägerübergreifende Vorsorgeinformation“ der GVG e.V und Mitglied des Vorstandes des europäischen Dachverbandes PensionsEurope (PensionsEurope promotes good pensions for the people of Europe, Bruxelles).