Hagen Hügelschäffer

Hagen Hügelschäffer

„Durch die Einführung des PEPP könnte sich der Markt der privaten Altersvorsorge bis 2030 gemäß einer Machbarkeitsstudie vom Juni 2017 verdreifachen und somit einen erheblichen Aufschwung erfahren. Doch ist es realistisch, dass die Bürger der EU zusätzliche Mittel in diesem Umfang einsetzen werden? Und ist das PEPP überhaupt für die zusätzliche Altersvorsorge geeignet oder handelt es sich hierbei lediglich um ein paneuropäisches Sparprodukt?“

Geschäftsführer, zusätzlich Sachverständiger in Lateinamerika, Asien und Afrika zu Fragen der europäischen und deutschen Altersversorgung
AKA – Arbeitsgemeinschaft kommunale und kirchliche Altersversorgung (angebunden an die Bayerische Versorgungskammer), München

Rechts­an­walt Hagen Hügel­sch­äf­fer ist nach sei­ner juris­ti­schen Aus­bil­dung in Deutsch­land und Frank­reich (Maî­tri­se en Droit an der Uni­ver­si­tät Mont­pel­lier) seit 1999 bei der an die Baye­ri­sche Ver­sor­gungs­kam­mer ange­bun­de­ne Arbeits­ge­mein­schaft kom­mu­na­le und kirch­li­che Alters­ver­sor­gung (AKA) e. V. tätig, deren Mit­glieds­kas­sen ein Ver­mö­gen von  knapp 100 Mil­li­ar­den Euro  verwalten.

Seit 2005 ist er Geschäfts­füh­rer und betreut schwer­punkt­mä­ßig die Berei­che Euro­pa­recht, Steu­er­recht und all­ge­mei­ne Rechts­an­ge­le­gen­hei­ten. Zusätz­lich war er von Juli 2005 bis Dezem­ber 2012 Gene­ral­se­kre­tär des euro­päi­schen Ver­ban­des EAPSPI (Euro­pean Asso­cia­ti­on of Public Sec­tor Pen­si­on Insti­tu­ti­ons). Er ist Ver­fas­ser zahl­rei­cher Ver­öf­fent­li­chun­gen zu The­men der Zusatz­ver­sor­gung und Co-Autor des von der Arbeits­ge­mein­schaft für betrieb­li­che Alters­ver­sor­gung (aba) her­aus­ge­ge­be­nen Hand­buchs der betrieb­li­chen Altersversorgung.

Seit Novem­ber 2014 ist Hügel­sch­äf­fer fer­ner als Sach­ver­stän­di­ger in Latein­ame­ri­ka, Asi­en und Afri­ka zu Fra­gen der euro­päi­schen und deut­schen Alters­ver­sor­gung tätig.