Günther Schiendl

Günther Schiendl

„Betriebliche Altersvorsorge – ein effizienter Durchführungsweg mit viel Potenzial.“

Vorstand
VBV-Pensionskasse AG, Wien


Mitglied des Vorstandes
Gesellschaft für Zukunftssicherung und Altersvorsorge – Denkwerkstatt St. Lambrecht, Wien

Mag. Gün­ther Schiendl (gebo­ren 1966) ist seit Jän­ner 2008 im Vor­stand der VBV-Pen­si­ons­kas­se für Ver­an­la­gung, Verwaltung/Mathematik, IT und Rechnungswesen/Controlling, zustän­dig. Im Vor­stand der VBV Betrieb­li­che Alters­vor­sor­ge AG ist er für Ver­an­la­gung, IT und u.a. für Stra­te­gie­ent­wick­lung ver­ant­wort­lich. Er beschäf­tigt sich mit Pen­si­on Plan Design, Asset Lia­bi­li­ty Opti­mi­za­ti­on sowie Asset Allo­ca­ti­on und Invest­ment Strategy.

Von 2000 bis 2008 lei­te­te Schiendl die Ver­an­la­gung der APK Pen­si­ons­kas­se und APK Vor­sor­ge­kas­se. Als Lei­ter der Pro­dukt­ent­wick­lung der Wie­ner Bör­se und vor der Fusi­on der Öster­rei­chi­schen Ter­min und Optio­nen­bör­se (ÖTOB) führ­te der Ver­an­la­gungs­ex­per­te die CECE-Deri­va­te und Index-Pro­duk­te (zen­tral- und ost­eu­ro­päi­sche Akti­en­in­dex­fa­mi­lie samt bör­se­ge­han­del­ten Futures und Optio­nen dar­auf) ein. Schiendl war zudem für die Erwei­te­rung der ATX-Index­fa­mi­lie und die Ein­füh­rung des Immo­bi­li­en-ATX ver­ant­wort­lich. Von 1990 bis 1992 lei­te­te er die Rese­arch-Abtei­lung der Bank Aus­tria (vor der Fusi­on der Län­der­bank) für öster­rei­chi­sche Aktien.

Neben dem Finanz­wirt­schafts­stu­di­um an der Uni­ver­si­tät Inns­bruck ver­fügt Gün­ther Schiendl über einen CEFA-Abschluß. Als Mit­glied des EDHEC-Risk Advi­so­ry Board der EDHEC Busi­ness School Nice leis­tet er einen akti­ven Bei­trag zur Len­kung der ange­wand­ten aka­de­mi­schen Finanz­markt­for­schung. Als ehe­ma­li­ger Lek­tor in Finan­ce an der WU Wien ver­mit­tel­te er die Pro­blem­stel­lun­gen und Lösun­gen der Pra­xis an Stu­den­ten im Rah­men von Gra­dua­te und MBA Pro­gram­men, und im Rah­men des CEFA-Lehr­gangs der Öster­rei­chi­sche Ver­ei­ni­gung für Finanz­ana­ly­se und Asset Manage­ment refe­rier­te und prüf­te er bis 2015 den The­men­be­reich „Pen­si­on Fund Asset & Lia­bi­li­ty Management“.

Schiendl ist dar­über hin­aus Mit­glied des Vor­stan­des der Gesell­schaft für Zukunfts­si­che­rung und Alters­vor­sor­ge – Denk­werk­statt St. Lam­brecht, stell­ver­tre­ten­der Vor­sit­zen­der des Auf­sichts­ra­tes der GHS Seni­or Hou­sing AG und Mit­glied des Inves­to­ren­bei­ra­tes in zwei inter­na­tio­na­len Immobilienfonds.

Die VBV-Pen­si­ons­kas­se ver­an­lagt über sechs Mil­li­ar­den Euro, die VBV Grup­pe über neun Mil­li­ar­den Euro.