Gerald Loacker

Gerald Loacker

„Auf das Pensionssystem muss man sich verlassen können. Wir möchten die Pension nachhaltig und sicher machen, indem die Höhe anhand der eingezahlten Beiträge und der Lebenserwartung berechnet wird.“

Abgeordneter zum Nationalrat und Sozialsprecher
NEOS – Das Neue Österreich , Wien und Dornbirn

Nach dem Stu­di­um der Rechts­wis­sen­schaf­ten mit Schwer­punkt Finanz- und Wirt­schafts­recht in Wien, sowie dem Stu­di­um der Per­so­nal- und Orga­ni­sa­ti­ons­ent­wick­lung in Inns­bruck, erfolg­ten zwi­schen 1998 und 2004 Enga­ge­ments bei der Wirt­schafts­kam­mer Vor­arl­berg sowie bei der Tri­do­ni­cAtco GmbH & Co KG. Ab 2004 über­nahm Gerald Loacker die Per­so­nal­lei­tung der Ron­do Ganahl AG, von 2007 bis Febru­ar 2016 lei­te­te er die Per­so­nal­ab­tei­lung der Dorn­bir­ner Spar­kas­se Bank AG. Seit­her ist er in der Anwalts­kanz­lei Längle/ Fussenegger/ Sin­ger tätig. Mit der Natio­nal­rats­wahl 2013 wur­de Gerald Loacker Abge­ord­ne­ter zum Natio­nal­rat und Sozi­al­spre­cher von NEOS. Dane­ben über­nimmt er ver­schie­de­ne Par­tei­funk­tio­nen inner­halb der Partei.
2017 wur­de Gerald Loacker beim Insti­tu­tio­nel­len Alters­vor­sor­ge- und Inves­to­ren­gip­fel mit dem Award für die “Zukunfts­si­che­rung in der Alters­vor­sor­ge Öster­reich, öster­rei­chi­scher Poli­ti­ker” ausgezeichnet.