Georg Thurnes

Georg Thurnes

„Die neue deutsche Beitragszusage, die sich nicht unwesentlich von international bekannten DC-Modellen unterscheidet, hat i.V.m. den sonstigen Neuregelungen des Betriebsrentenstärkungsgesetzes das Potenzial, der deutschen betrieblichen Altersversorgung einen Verbreitungsschub zu bescheren - entscheidend dazu wird sein, dass man dies allen Stakeholdern vermitteln kann.“

Chief Actuary & Mitglied der Geschäftsleitung - RFM Retirement
Aon Hewitt, München


stellvertretender Vorstandsvorsitzender
aba - Arbeitsgemeinschaft für betriebliche Altersversorgung, Berlin


Vorstandsmitglied
IVS – Institut der Versicherungsmathematischen Sachverständigen für Altersversorgung, Köln

Dr. Georg Thurnes, Diplom-Wirtschaftsmathematiker und Bankkaufmann, ist seit 1990 bei Aon Hewitt bzw. deren deutschen Vorgängergesellschaften tätig. Seit 1993 nimmt er eine leitende Position im Unternehmen ein, derzeit als Chefaktuar und Mitglied der Geschäftsleitung. Er ist öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Versicherungs­mathematik und betriebliche Altersversor­gung sowie gerichtlich zugelassener Rechtsbeistand für betriebliche, berufs­ständi­sche und private Altersversorgung

Dr. Thurnes arbeitet als Berater für betriebliche Altersversorgung und ähnliche Gebiete für zahlreiche deutsche und multinational agierende Unternehmen. Ein besonderer Schwerpunkt seiner Expertise liegt neben der Betreuung von großen Unternehmen im Bereich der International Accounting Standards (IFRS) und des Asset-Liability-Modelling. Weiterhin übt er die Funktion des beratenden, aber auch des Verantwortlichen Aktuars für etliche große Pensionskassen und Pensionsfonds aus.

Dr. Thurnes ist Aktuar (DAV und AVÖ) und IVS-geprüfter Sachverständiger für betriebliche Altersversorgung und stellvertretender Vorstandsvorsitzender der "Arbeitsgemeinschaft für betriebliche Altersversorgung e.V. (aba)" sowie Vorstandsmitglied des "Institut der Versicherungsmathematischen Sachverständigen für Altersversorgung e.V. (IVS)". Er engagiert sich weiterhin in verschiedenen Ausschüssen und Arbeitsgruppen der genannten Vereinigungen und als Referent auf Tagungen sowie in der Aus- und Weiterbildung im Bereich der betrieblichen Altersversorgung.