Frank Oliver Paschen

Frank Oliver Paschen

„Durch den Demographiewandel wird die umlagefinanzierte gesetzliche Rentenversicherung zunehmend unter Druck geraten, das Leistungsniveau weiter sinken und die bAV nicht nur personalpolitisch zur Bindung von qualifizierten Nachwuchskräften weiter an Bedeutung gewinnen, sondern zur Vermeidung von Altersarmut ein absolut unverzichtbarer ergänzender Baustein werden.“

Vorstandsvorsitzender
Dresdener Pensionskasse, Kulmbach

Frank Oliver Paschen ist seit 2010 Vorstandsvorsitzender der ältesten überbetrieblichen Pensionskasse Deutschlands, der Dresdener Pensionskasse VVaG (kurz: der DPV) mit Sitz in Kulmbach, die über 400 zumeist mittelständische Unternehmen zu ihren Mitgliedern zählt. Paschen verantwortet die strategische Ausrichtung des DPV und hat u.a. die Ressorts Vertrieb, Marketing, Legal/HR und das Gesamtrisikomanagement inne.

Der frühere Leistungssportler ist in einem schleswig-holsteinischen Unternehmerelternhaus aufgewachsen, hat Rechtswissenschaften an der CAU in Kiel studiert und später als Volljurist und Fachanwalt für Arbeitsrecht über zehn Jahre in der Unternehmensberatung (M&A / Interimsmandate / Gesellschaftsrecht / Arbeitsrecht / Betriebliche Altersversorgung) gearbeitet. Paschen ist insbesondere durch diese Zeit heute ein fachlich breit aufgestellter Generalist mit klarem Schwerpunkt auf die bAV und nunmehr seit 20 Jahren als Geschäftsführer bzw. Vorstand sowohl in dezentral und multidisziplinär aufgestellten Unternehmen mit mehreren tausend Mitarbeitern als auch in hochspezialisierten kleinen Teams tätig.

Als Betriebsrentenexperte weist Paschen 15 Jahre Vorstandserfahrung aus drei Pensionskassen auf, ist als Referent und mit regelmäßigen Veröffentlichungen aktiv und zuletzt im Rahmen der bAV - Reform 2017 (BRSG) u.a. als Sachverständiger im Bundestags-Ausschuss für Arbeit und Soziales in Erscheinung getreten.