Charlotte Klinnert

Charlotte Klinnert

„Infrastruktur als illiquides Investment ist dann sinnvoll, wenn die Einrichtung die dazu gehörigen Risiken tragen und zu jeder Zeit abbilden kann, denn stabil sind die Cash Flows aus Infrastruktur mit Sicherheit nicht zu jedem Zeitpunkt.“

Vorstand Kapitalanlagen
Pensionskasse vom Deutschen Roten Kreuz, Bonn

Char­lot­te Klin­nert ist seit Okto­ber 2014 Mit­glied im Vor­stand der Pen­si­ons­kas­se vom Deut­schen Roten Kreuz. Sie ver­ant­wor­tet dort gut 750 Mil­lio­nen Euro Kapi­tal­an­la­gen. Vor­mals war sie stell­ver­tre­ten­de Geschäfts­füh­re­rin der Zusatz­ver­sor­gungs­kas­se der Stadt Köln und dort über fünf Jah­re für die Anla­ge­stra­te­gie von zuletzt über 800 Mio. Euro Kapi­tal­an­la­gen ver­ant­wort­lich. Ihre Erfah­rung erstreckt sich über alle wesent­li­chen Anla­ge­klas­sen, wie Ren­ten, Akti­en, Immo­bi­li­en und Infra­struk­tur­fonds. Nach dem Abschluss ihres Hoch­schul­stu­di­ums und ihrer Aus­bil­dung zur Bank­kauf­frau (Dresd­ner Bank AG Köln) durch­lief die zwei­fa­che Mut­ter zwi­schen den Jah­ren 1998 bis 2009 ver­schie­de­ne Sta­tio­nen mit Schwer­punk­ten in der Wert­pa­pier- und Unter­neh­mens­ana­ly­se (Pla­tow Brief, Ver­lag aktu­el­le Infor­ma­tio­nen), dem Akti­en­han­del (Dresd­ner Klein­wort Was­ser­stein) und der Prü­fung und Bera­tung von Ban­ken im Kre­dit­ge­schäft, Eigen­an­la­gen­ge­schäft und der Orga­ni­sa­ti­on (Roland & Maus Treu­hand GmbH). Char­lot­te Klin­nert ist zer­ti­fi­zier­te Bör­sen­händ­le­rin der FWB, sowie DVFA Wert­pa­pier­ana­lys­tin (CEFA).