Bernd Raffelhüschen

Bernd Raffelhüschen

Wirtschaftswissenschaftler
Institut für Finanzwissenschaft und Sozialpolitik, Freiburg


Direktor
Forschungszentrum Generationenverträge an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Freiburg


Professor
Universität Bergen, Norwegen

Prof. Dr. Bernd Raf­fel­hü­s­chen ist Pro­fes­sor für Finanz­wis­sen­schaft und Direk­tor des For­schungs­zen­trums Gene­ra­tio­nen­ver­trä­ge an der Albert-Lud­wigs-Uni­ver­si­tät Frei­burg und Prof. II an der Uni­ver­si­tät Ber­gen, Nor­we­gen. Er stu­dier­te in Kiel, Ber­lin und Aar­hus (Däne­mark) Volks­wirt­schafts­leh­re und pro­mo­vier­te bzw. habi­li­tier­te sich in die­sem Fach an der Uni­ver­si­tät Kiel. Zahl­rei­che Aus­lands­auf­ent­hal­te führ­ten ihn u.a. in die USA aber auch immer wie­der in die skan­di­na­vi­schen Län­der.

Sei­ne For­schungs­schwer­punk­te lie­gen in den Berei­chen der Sozi­al- und Steu­er­po­li­tik, ins­be­son­de­re der Alters­si­che­rung, Gesund­heits­öko­no­mie und Pfle­ge­vor­sor­ge. Neben sei­ner Mit­wir­kung an inter­na­tio­na­len For­schungs­pro­jek­ten betei­ligt er sich — zum Bei­spiel als Mit­glied der Rürup-Kom­mis­si­on, der Kom­mis­si­on Steu­er­ge­setz­buch oder als Vor­stand der Stif­tung Markt­wirt­schaft — an Fra­gen der prak­ti­schen Sozi­al­po­li­tik.

Prof. Dr. Bernd Raf­fel­hü­s­chen hat aus­ge­rech­net, dass die Bei­trä­ge zur gesetz­li­chen Sozi­al­ver­si­che­rung ohne tief­grei­fen­de Refor­men in drei­ßig Jah­ren knapp zwei Drit­tel des Ein­kom­mens ver­schlin­gen wür­den. Der Wis­sen­schaft­ler wen­det die so genann­te Gene­ra­tio­nen­bi­lan­zie­rung an, eine inter­na­tio­nal bereits eta­blier­te Form der volks­wirt­schaft­li­chen Rech­nungs­le­gung, die die Belas­tung künf­ti­ger Gene­ra­tio­nen berech­net. Raf­fel­hü­s­chens Fazit: Die Sozi­al­kas­sen sind eine ticken­de Zeit­bom­be, deren Risi­ken bei wei­tem unter­schätzt wer­den: Ins­ge­samt schlum­mern — sta­tis­tisch unent­deckt — mehr als 3 Bil­lio­nen Euro an Schul­den­last in die­sen Kas­sen.