Andreas Zakostelsky

Andreas Zakostelsky

„Eine gesamtheitliche Planung und Betrachtung aller drei Säulen des Pensionssystems und eine Evaluierung aller Instrumente ohne ideologische Scheuklappen ist unerlässlich.“

Obmann
Fachverband der Pensionskassen in der Wirtschaftskammer Österreich (WKO), Wien


Generaldirektor
VBV — Betriebliche Altersvorsorge AG, Wien


Abgeordneter zum Nationalrat und Vorsorgesprecher
ÖVP — Österreichische Volkspartei, Wien

Der in Syd­ney (Aus­tra­li­en) gebo­re­ne Andre­as Zakos­tel­sky wuchs in Graz auf. Sei­ne berufli­che Lauf­bahn begann er in der Raiff­ei­sen­bank Graz. 2002 setz­te Zakos­tel­sky den Schritt ins Top-Manage­ment bei der Raiff­ei­sen Capi­tal Manage­ment. 2008 wech­sel­te der stu­dier­te Rechts­wis­sen­schaft­ler in den Bereich der betrieb­li­chen Alters­vor­sor­ge zur Vali­da AG. 2010 erfolg­te die Wahl zum Obmann des Fach­ver­ban­des der Pen­si­ons­kas­sen in der Wirt­schafts­kam­mer Öster­reich (WKO). Seit Okto­ber 2013 ist KR Mag. Andre­as Zakos­tel­sky Abge­ord­ne­ter zum Natio­nal­rat; seit Dezem­ber 2013 Obmann des Finanz­aus­schus­ses sowie ÖVP – Vor­sor­ge­spre­cher und seit 1. April 2016 zeich­net er als Gene­ral­di­rek­tor der VBV-Grup­pe verantwortlich.