Andreas Hilka

Andreas Hilka

„Der konsequente Ausbau der kapitalgedeckten betrieblichen Altersversorgung ist die richtige Antwort für mehr Wohlstand in der Zukunft.“

Vorstand Bereich Asset Management
Pensionskasse der Mitarbeiter der Hoechst-Gruppe VVaG, Frankfurt am Main

Andre­as Hil­ka ist seit 1. Juli 2016 Mit­glied des Vor­stands für den Bereich Asset Manage­ment bei der Pen­si­ons­kas­se der Mit­ar­bei­ter der Hoechst-Grup­pe und zeich­net für rund 7,9 Mil­li­ar­den Euro verantwortlich.

Zuvor war der 49-jäh­ri­ge, der als einer der renom­mier­tes­ten Kapi­tal­markt­ex­per­ten des deut­schen Pen­si­ons­we­sens gilt und seit 2005 den Fach­aus­schuss Kapi­tal­an­la­ge der aba lei­tet, für die Alli­anz Glo­bal Inves­tors als Head of Pen­si­ons Euro­pe sowie für die Credit Suis­se Group in Frank­furt tätig, wo er zuletzt die Posi­ti­on des „Head of Mul­ti-Asset-Class Solu­ti­ons für Öster­reich, Deutsch­land, Luxem­burg und Polen“ sowie des „Head of Pen­si­on Solu­ti­ons EMEA“ inne­hat­te. Davor war Hil­ka Lei­ter Asset Manage­ment und Mit­glied der Geschäfts­füh­rung der Pen­si­ons­kas­sen der frü­he­ren Hoechst AG und der Continental.

Im Rah­men sei­ner Tätig­keit für die Hoechs­ter Pen­si­ons­kas­se war der Wirt­schafts­in­ge­nieur um die Jahr­tau­send­wen­de maß­geb­lich dar­an betei­ligt, das bis dato in Deutsch­land übli­che Black­box-Modell im Cus­to­di­an-Wesen auf­zu­bre­chen und so der Mas­ter-KVG als fle­xi­ble Asset-Manage­ment-Platt­form für insti­tu­tio­nel­le Inves­to­ren den Weg zu bahnen.