Alexander Graf Lambsdorff

Alexander Graf Lambsdorff

„Schade, dass die Briten weg sind, aber es eröffnet auch Chancen.“

Europaabgeordneter und Vizepräsident
Europäisches Parlament, Brüssel

Alex­an­der Graf Lambs­dorff (*1966 in Köln) ist seit 2004 Euro­pa­ab­ge­ord­ne­ter und wur­de 2014 zum Vize­prä­si­den­ten des Euro­päi­schen Par­la­ments gewählt. Zuvor war er fünf Jah­re stell­ver­tre­ten­der Vor­sit­zen­der der Frak­ti­on der Alli­anz der Libe­ra­len und Demo­kra­ten für Euro­pa (ALDE). Graf Lambs­dorff ist Mit­glied im Aus­schuss für inter­na­tio­na­len Han­del sowie stell­ver­tre­ten­des Mit­glied im Aus­schuss für aus­wär­ti­ge Ange­le­gen­hei­ten. Außer­dem ist er Mit­glied im gemisch­ten par­la­men­ta­ri­schen Aus­schuss EU-Tür­kei und in der Dele­ga­ti­on des euro­päi­schen Par­la­ments für die Bezie­hun­gen zu Isra­el. Seit 2011 ist Graf Lambs­dorff Vor­sit­zen­der der FDP im euro­päi­schen Par­la­ment. Mit sei­ner Exper­ti­se als aus­ge­bil­de­ter Diplo­mat enga­gier­te sich Graf Lambs­dorff bereits mehr­fach als Lei­ter von EU-Wahl­be­ob­ach­tungs­mis­sio­nen in ver­schie­de­nen Län­dern Asi­ens und Afrikas.